Mit der Kamera für den Kunden unterwegs

Als ich 1992 meinen Gesellenbrief in den Händen hielt, ich hatte gerade die Fotografen-Ausbildung beim Berliner Lette-Verein erfolgreich abgeschlossen, machte ich mich gleich auf, die Welt des selbstständigen Fotografen zu entdecken. Und heute, 26 Jahre später, weiß ich, dass es jeden Tag und mit jedem Kunden und Auftrag diese Welt neu zu entdecken gilt. Der Erfahrungsschatz wächst und wächst, aber zu lernen und zu entdecken gibt es immer wieder Neues.

Begonnen hat alles, als ich als Jugendlicher zum ersten Mal durch eine Spiegelreflexkamera geschaut habe und merkte, dass eine Kamera ein wunderbares Instrument ist, die Welt zu sehen und die eigene Sichtweise mit anderen zu teilen. Die Technik hat sich grandios weiter entwickelt: Kameras ermöglichen dem Fotografen das superschnelle Scharfstellen, aus dem Film wurde ein Sensor, das Labor steht inzwischen auf dem Schreibtisch. Aber geblieben ist der Blick durch den Sucher, die entscheidende Wahl der richtigen Perspektive, das Setzen des Lichts, das Spüren des Moments…

Doch all das Wissen um technische und fotografische Grundlagen lehrt einen nicht, die Kundenwünsche zu erkennen und adäquat umzusetzen. Bei jedem Auftrag ist es daher mein erstes Ziel, eben diese Kundenwünsche zu erfragen, vielleicht auch zu hinterfragen und den Kunden so zu beraten, dass er am Ende das Ergebnis in den Händen hält oder auf dem Bildschirm sieht, das er sich vorgestellt hat. Diese Arbeit, das gemeinsam ermittelte Ziel zu erreichen, treibt mich bei jedem Kunden und jedem Auftrag an.

Dabei ist es völlig egal, ob es um die Dokumentation einer Veranstaltung oder um die Erstellung eines passenden Business-Portraits geht, oder ob mich der Kunde für eine Reportage ans andere Ende der Welt schickt. Am Ende zählen meine Fotos – dessen bin ich mir immer bewusst. Eine große Aufgabe, der ich mich jedes Mal aufs Neue sehr gerne stelle.

„Man muß sich beeilen, wenn man etwas sehen will, alles verschwindet.“

PAUL CEZANNE

„Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.“

ROBERT BRESSON

„Das eine Auge des Fotografen schaut weit geöffnet durch den Sucher, das andere, das geschlossene, blickt in die eigene Seele.“

HENRI CARTIER-BRESSON

Kundenstimmen

“Wir schätzen die seriöse Zusammenarbeit mit Frank Peters im Bereich Veranstaltungsfotografie und Portraits sehr. Auf seinen Blick für Details, seine professionelle und souveräne Art und nicht zuletzt die herausragende Qualität seiner Arbeit ist stets Verlass.”

Dr. Lisa Heemann, Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen

“Es ist immer wieder eine sehr schöne und unkomplizierte Zusammenarbeit mit Herrn Peters.”

Stephanie Schneider, Marriott

“Ob hochklassige Veranstaltungen, VIP-Portraits oder Bilder für die Pressemappe – seit über zehn Jahren ist Frank Peters mein Fotograf der Wahl. Warum? Weil er mit Menschen genauso sensibel umgeht wie mit seiner Kamera.”

Rüdiger Buchholz, löwenholz kommunikation

Kundenliste (Auszug)